Schulgartenprojekt

Neues vom Schulgartenprojekt

Unser Projekt wird in Banekane, einem kleinen Dorf im Südwesten von der Hauptstadt Yaoundé, umgesetzt. Clémence Labrentz und Ruth Paulig besuchten im Juli 2022 das Dorf.

Wir konnten sehen, dass der Maniok-Anbau auf dem Gemeinschaftsfeld gut vorankommt. Unkraut wird von den Männern tatkräftig mit der Machete kleingehalten. Eric, unser Mitarbeiter des Partnervereins, hat uns eine vorbildliche Abrechnung zum Einsatz unserer Spenden abgegeben. Vielen Dank!

Bei einer Dorfversammlung im Gemeinschaftshaus des Dorfes, bei prasselndem Regen aufs Blechdach, wurden weitere mögliche Projekte besprochen. Ganz oben steht der Wunsch nach einem eigenen Dorfbrunnen. Trinkwasser müsste weit entfernt gekauft werden, was sich niemand der armen Bevölkerung leisten kann. Die Folge sind häufige Krankheiten bei der Verwendung von Regenwasser oder von Wasser aus einem entfernten kleinen Bach. Ein weiterer Wunsch ist die Unterstützung von zwei blinden Frauen, die mit der Haltung von Hühnern etwas für ihren Lebensunterhalt und für das Dorf beisteuern wollen.

Dieser Wunsch wurde Inzwischen im August erfüllt: Die Hühner sind im Dorf und werden von den beiden blinden Frauen bestens versorgt. So eine Freude, Dank an den Spender!

Auch eine einfache Maschine zur Herstellung von Mehl aus getrockneten Maniokwurzeln könnte dem Dorf weiterhelfen.Bei unserem Treffen brachten die Dorfbewohner zwei große Melonen und drei Ananas für alle mit, wir brachten Brot und Margarine mit.

Alle freuten sich über den Austausch und das gemeinsame Essen. Zur Finanzierung des Brunnens werden wir einen entsprechenden Antrag bei einer Stiftung in Deutschland stellen. Hierzu müssen noch detaillierte Angaben erarbeitet werden.

Die Männer arbeiten auf dem Maniok-Gemeinschaftsfeld
Die Frauen und alten Männer schauen, ob die tatkräftigen Männer auch alles richtig machen.
Dorfversammlung mit dem Chief und unserem Partner Eric

MENU